D

er Kehlstein, ein Name der mit dem Berchtesgadener Land und der deutschen Geschichte um den zweiten Weltkrieg wohl auf immer verbunden sein wird. Aus diesem Grund hat der Kehlstein bzw. das Kehlsteinhaus über das Jahr hinweg auch so viele Besucher wie sonst kein zweiter Berg rund um Berchtesgaden. Wer Ruhe sucht muß Ihn leider meiden, wer sich von den Tourimassen nicht abschrecken läßt sollte sich das bunte Treiben da oben durchaus einmal ansehen.

Die Tour im Überblick

Anforderungen Der Normalweg zum Kehlstein ist fast durchgängig geteert. Man legt gut 1000 Höhenmeter zurück von daher sollte schon etwas Kondition vorhanden sein. Der Abstieg über den Sappensteig erfordert absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Ausgangspunkt Parkplatz Dokumentation Obersalzberg
Routenverlauf Parkplatz Dokumentation Obersalzberg (960m) – Kehlsteinhaus (1834m) – Kehlstein (1881m) – Scharitzkehlalm (1038m)
Gehzeit 04:20 STD.
Höhenmeter 920 HM
Einkehrmöglichkeiten Kehlsteinhaus, Scharitzkehlalm

ROUTENBESCHREIBUNG

Wanderung am Kehlsteinhaus
Blick Richtung Jenner (im Vordergrund) und Watzmann

Vom Parkplatz der Dokumentation Obersalzberg lassen wir die Bushaltestelle mit den ganzen Touris links liegen und gehen stattdessen zur Scharitzkehlstraße und biegen am Kreisel links ab. Für etwa 300 Meter wird der Straße gefolgt bis wir in den Wald queren. Dort angekommen gibt es eigentlich nur noch eine Richtung und zwar hoch. Dem anfänglichen Schotterweg folgt man in langezogenen Kehren und kreuzt dabei ein paar Mal die Kehlsteinstraße (ACHTUNG Busse!) bis man irgendwann auf gleicher Straße einige Meter zurücklegen muß. Auf der linken Seite geht die Abzweigung in Richtung Kehlsteinhaus ab. Nun laufen wir auf dem geteerten Weg für ungefähr 2 1/2 KM im schattigen Wald weiter Bergauf.

Wanderung am Kehlsteinhaus
Hoher Göll

Nach dem Waldstück ist man fast den Rest des Weges ungeschützt der Sonne ausgeliefert. Getränke und ein Hut sind mit Sicherheit nicht die schlechtesten Wegbegleiter wenn es heiß ist. Sobald sich der Wald lichtet hat man einen schönen (noch eingeschränkten) Blick ins Tal. Mit zunehmender Höhe trifft man hier und da auf ein paar alte Schneefelder am Wegesrand. In vielen Serpentinen gewinnen wir Höhenmeter um Höhenmeter und gelangen dann doch recht schnell zum Ausstieg am Busparkplatz des Kehlsteinhauses. Hier kann man sich nun entscheiden ob die noch anstehenden Höhenmeter mit dem verspiegelten, in Messing verkleideten Aufzug zum Kehlsteinhaus zurückgelegt werden, oder ob man doch den schmalen Zustieg nimmt.

Wanderung am Kehlsteinhaus
Das Kehlsteinhaus

Beides hat seinen Reiz. Um weiter zum Gipfelkreuz zu gelangen passieren wir das Haus und steigen auf glatten abgelaufen Felsbrocken und Steinen zum Gipfelkreuz. Abstieg: Der Abstieg kann über den gleichen Weg, mit dem Bus oder über den Sappensteig hinunter zur Scharitzkehlalm angegangen werden.

Nach einer kurzen Rast entscheiden wir uns für den Sappensteig der die ersten 200 Meter der Kehlsteinstraße bergab folgt bis man an eine kleine Felsformation in der ersten scharfen Linkskurve trifft. Wir steigen über die Leitplanke und klettern an den Felsen einige Meter hinunter. Ab hier ist der schmale Pfad deutlich zu erkennen ab und an finden sich im Bergwald auch noch verblasste Markierungspunkte. Über Schrofen steigt man stetig hangabwärts und gelangt irgendwann wieder auf die Kehlsteinstraße, der wir nun knapp 50 Meter hinab folgen um links auf eine alte Teerstraße zu stoßen. Auf dieser gehen wir nun in einigen Kehren und langen Geraden entlang und entdecken bald die Ligeretalm. Anschließend geht es in einer langgezogenen Rechtskurve auf einem Schotterweg am Höllgraben vorbei bis hinunter zur Scharitzkehlalm.

Wanderung am Kehlsteinhaus
Menschenmassen am Kehlstein

Kartenansicht

WEITERE INFOS

Wer einen nicht so guten Tag in Berchtesgaden erwischt hat und dem Regen gerne ausweichen möchte sollte sich unbedingt die Dokumentation Obersalzberg ansehen. Ja es ist das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte aber damit auseinandersetzen schadet nichts und hier heroben kann man sich sehr gut informieren und erfährt mit Sicherheit auch das ein oder andere was man vorher noch nicht gehört hat.

NÜTZLICHE LINKS

Alle Angaben der hier beschriebenen Tour des Kehlstein sind von Privatpersonen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt worden. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann somit nicht gegeben werden. Die Verwendung dieser Informationen erfolgt auf eigenes Risiko.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Author

Schreibe einen Kommentar