D

er Haute Cime gehört zur Dents du Midi Bergkette mit ihren sieben Gipfeln in den Walliser Alpen. Mit seinen 3257m ist er zudem der Höchste in der Gruppe.

 

Die Tour im Überblick

Anforderungen Anspruchsvolle Tour, hohe Kondition erforderlich.
Ausgangspunkt CHAMPERY (PARKPLATZ GRAND PARADISO)
Routenverlauf Parkplatz (1055m) – Bonavau (1550m) – Susanfet (2125m) – Grad, Col de Susanfet (2494m) – Haute Cime (3257m)
Gehzeit 09:15 STD.
Höhenmeter 2165 HM
Einkehrmöglichkeiten Haus Bonavau, Haus Susanfet

ROUTENBESCHREIBUNG

Bergtour zur Haute Cime
DENTS DU MIDI – HAUTE CIME

Vom Parkplatz aus geht es über breite Schotterwege zum eigentlichen Einstieg. Dort angekommen läuft man direkt steil über einige Serpentinen bis hinauf zum „Refugio Bonavau“. Es fängt langsam an zu Dämmern. Circa 10 Minuten nach dem wir die Hütte passiert haben gabelt sich der Weg, anschließend geht es rechts weiter den Schildern folgend nun auf einem ziemlich schmalen Pfad, zur „Carbanet Susanfet“. Im weiteren Verlauf gelangt man zu einer kurzen mit Stahlseilen und Stufen versicherten Passage, (keine Sicherung nötig) die recht schnell überwunden ist. Von hier aus kann man bereits einen künstlich angelegten Staudamm erkennen der irgendwie so gar nicht in die tolle Landschaft passt. Kurz darauf passieren wir den Staudamm und folgen der Staumauer für einige Minuten.

Bergtour zur Haute Cime
DENTS DU MIDI – HAUTE CIME – Aufstieg

Links geht es nun weiter durch ein kleines Geröllfeld, dass zum Hochplateau hinaufführt. Schnurstracks laufen wir die letzten Meter zur „Carbane Susanfet“. Das Hochplateau auf dem wir uns nun befinden verläßt man bis zum Grad des Haute Cime vorerst nicht mehr. Wenn man die „Carbane Susanfet“ erreicht, sollte man sich gut überlegen hier eine kurze Rast einzulegen, wenn der Schatten das Haus noch fest im Griff hat. Also Rucksack abschnallen und warten bis die Sonnen (bei entsprechendem Wetter) rauskommt und ein wenig wärme spendet. Hier kann es schon extrem zapfig werden. Ab dem Haus ist es dringend zu empfehlen den Weg zum Grad nicht abzukürzen. Ansonsten kann es durchaus vorkommen das man sich an einer nicht überwindbaren Stelle wiederfindet. (Ist uns nämlich so ergangen)

Doch auf den Gipfel verzichtet

Am Grad angekommen führt der Weg hinter den Haute Cime, man hat einen atemberaubenden Blick auf den „Lac de Susanfet“ und die gegenüberliegenden Gipfel. Man steigt nun mit diesem immer wiederkehrenden Blick sehr schnell über schroffe Geröllfelder auf, teilweise muß man über den ein oder anderen Vorsprung drüber kraxeln.

Bergtour zur Haute Cime
DENTS DU MIDI – HAUTE CIME – Alpenglühen

Das lose Gestein kann jäh nach Wetterlage zu einer bösen Kombination aus Geröll, Eis und Schnee mutieren. Wir mußten bei einer Höhe von gut 3100 Metern, also knapp unterhalb des Gipfels umkehren. Nur mit unseren Bergschuhen, Stöcken und schon einiges in den Knochen war hier an diesem Tag ein Weiterkommen nicht möglich. So blieb uns diesmal leider nur der Rückweg.

WEITERE INFOS

Eine sehr schöne Variante ist es den Dents du Midi auf einer Mehrtagestour zu umrunden. Hilfreiche Infos dazu habe ich hier gefunden http://www.dentsdumidi.ch/de/

NÜTZLICHE LINKS

La Cabane de Susanfe
Refuge de Bonaveau
Anita von Travelita war zum Skifahren in Champéry
Anita von Travelita unterwegs im BikePark Portes du Soleil

Alle Angaben der hier beschriebenen Bergtour zur Dents du Midi – Haute Cime sind von Privatpersonen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt worden. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann somit nicht gegeben werden. Die Verwendung dieser Informationen erfolgt auf eigenes Risiko.

Merken

Author

Schreibe einen Kommentar