S

chöne, leichte Wanderung mit Blick auf den Aletschglechtscher, das Matterhorn und Visp.

 

Die Tour im Überblick

Anforderungen /
Ausgangspunkt Parkplatz an der Talstation in Grächen
Routenverlauf Hannigalp – Furggen – Wannihorn
Gehzeit 03:30 STD.
Höhenmeter 540 HM
Einkehrmöglichkeiten Hannigalp

RoutenbeschreibungWannihorn

Heute machen wir es uns einmal ganz gemütlich und steigen nicht vom Tal aus auf, sondern nehmen die schön verzierte Märchengondel bis zur Mittelstation auf die Hannigalp. An der Mittelstation Hannigalp steigt man aus der Gondel aus und läuft geradeaus auf ein altes Holzhaus zu. Hier steht ein Wegweiser.

Uns führt der Weg 22a wie bereits oben beschrieben über den Furggen zum Wannihorn. Der schmale Pfad geht stetig zwischen Latschenkiefern, moosbehängten Steinen und Felsen bergauf. Dabei kann man bei klarer Sicht auf den Aletschgletscher, Visp und natürlich auf das Matterhorn blicken bis man schließlich oben am Wannihorn hinauskommt. Bergab laufen wir erst über einen schottrigen Pfad, anschließend aber wieder auf schönen Almwegen über den Weg 22b zurück zur Hannigalp.Wannihorn

Alles in Allem eine schöne und leichte Wanderung, die man bequem mit der ganzen Familie bewerkstelligen kann. Besonders für die Kleinen ist alleine die Fahrt in den Märchengondeln von und zur Hannigalp ein echtes Highlight. Wer dann noch ein bisschen Luft hat kann sich zum Abschluß noch auf dem Abenteuerspielplatz auf der Hannigalp austoben.

Kartenansicht

nützliche Links

Homepage von Grächen

 

Merken

Author

Schreibe einen Kommentar