D

ie Westliche Karwendelspitze liegt oberhalb von Mittenwald, Sie gehört zur Nördlichen Karwendelkette und ist ein sehr schönes Ausflugsziel. Über Verschiedene Routen gelangt man zum Gipfel. Die Tourenbeschreibung zeigt den Aufstieg über das Dammkar und die Dammkarhütte.

Die Tour im Überblick

Anforderungen gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Wer den Gipfel auslässt und mir der Bahn abfährt benötigt weiter nichts.
Ausgangspunkt Parkplatz Karwendelbahn (930m)
Routenverlauf Parkplatz Karwendelbahn – Ochsenbodensteig – Dammkarhütte – Dammkarscharte – Karwendelgrube – Westliche Karwendelspitze (2385m)
Gehzeit 04:45 STD.
Höhenmeter 1455 HM
Einkehrmöglichkeiten Dammkarhütte (1650m) Tel. 0173-3514659, geöffnet von April bis Ende September.

Routenbeschreibung

Durch das Dammkar zur Westlichen Karwendelspitze
Auf dem Ochsenbodensteig

Vom Parkplatz der Karwendelbahn aus läuft man durch die Unterführung der B2 um auf der anderen Seite über eine alte Stahltreppe wieder hinauf zum eigentlichen Start des Weges zu gelangen. Wir halten uns links auf der Forststraße und gehen anschließend rechts den Ochsenbodensteig (2b) hinauf. In engen Kehren zieht sich der Steig quer durch den Wald hinauf und trifft nach einer Weile oberhalb des Bankerl auf die Aufstiegsroute (2a).
Oberhalb der Baumgrenze angelangt, präsentiert sich die Landschaft sehr kahl und schroff. Nun geht es auf schottriger Piste über die Skiroute hinweg zu einem schmalen Steig, der bis hinauf zur Dammkarhütte führt. Die Hütte erreicht mam nach etwas mehr als 2 Stunden und bietet sich prima zu einer kleinen Rast an. Gut gestärkt steigt man weiter durch die Geröll und Schuttfelder des Dammkars, passiert die Bergwachthütte und findet sich kurz darauf in der Dammkarscharte wieder.

Durch das Dammkar zur Westlichen Karwendelspitze
Im Aufstieg zur Westlichen Karwendelspitze

Im „Hinteren Dammkar“ ist es durchaus möglich auf einige alte Schneefelder zu stoßen, die zum Teil auch überquert werden müssen. In der Dammkarscharte, zwischen Larchetfleckspitze (2362) und dem Damm bewegt man sich auf der im Winter oft befahrenen Skiroute. Am Ende der Scharte angekommen befindet man sich vor dem Dammkartunnel, der direkt zur Karwendelbahn führt. Hier hat man die Qual der Wahl durch den Tunnel oder den obendrüberliegenden Steig zu gehen. Egal wie man sich entscheidet, auf der anderen Seite steht man in der Karwendelgrube die man auf dem Weg zur Aufstiegsrinne der Westlichen Karwendelspitze durchqueren muß. Nach kurzer Drahtseilkletterei gelangt man auf den Gipfel und teilt sich mit Gleichgesinnten und jeder Menge Dohlen das Gipfelkreuz. Den Abstieg kann man über die Aufstiegsroute, den Karwendelsteig an der Mittenwalder Hütte oder eben mit der Bahnunterstützung antreten.

Durch das Dammkar zur Westlichen Karwendelspitze
Blick in die Tiefe bis nach Mittenwald

Kartenansicht

NÜTZLICHE LINKS

Betriebszeiten der Karwendelbahn

Alle Angaben der hier beschriebenen auf die Westliche Karwendelspitze sind von Privatpersonen mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt worden. Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann somit nicht gegeben werden. Die Verwendung dieser Informationen erfolgt auf eigenes Risiko.

Merken

Author

Schreibe einen Kommentar